Startseite Forum / Kleinanzeigen WIKIsetta Kontakt Mitglied werden Youtube-Kanal

Isetta Club e.V.

Erhaltung, Pflege und Wiederherstellung von Isetta, BMW 600 und BMW 700
ca. 1300 Club­mit­glieder und 28 Stamm­tische deutsch­landweit
1/4-jährlich ers­chein­endes Isetta Journal
Jährliches Club­treffen im August
Eigenes Ersatz­teil­wesen mit Fan-­Artikel­shop
Beratung für Club­mit­glieder über unsere Typ­ref­erenten oder Forum
Technik-WIKIsetta mit vielen In­for­mationen und Anleitungen

1987 - 1996

Die zweiten 10 Jahre Isetta Club e.V.


1987

Mit ca. 700 Mitgliedern beginnt ein Jubiläumsjahr für den Isetta Club. 10 Jahre Clubbestehen sollen gewürdigt werden. Der Vorstand plant zu diesem Ereignis die Herausgabe von 2 Sonderheften des Isetta Journals, eins zum Thema Geschichte der Isetta und all ihrer verwandten Fahrzeuge – Iso Isetta, Velam, Romi, Hoffmann, Isetta of Grat Britain - , des BMW 600 und des BMW 700. Das zweite Sonderheft beleuchtet die Technik der Fahrzeuge. Wer diese Hefte kennt, (man sollte sie als Clubmitglied kennen!), wird die immense Arbeit, die in diesen Heften steckt, anerkennen. Im Heft 10/87 des Magazins MARKT wurden diese Hefte als außergewöhnlich und einmalig in der europäischen Oldtimerszene gewürdigt. Die Hefte wurden jedem Mitglied als Jahresgabe zugesandt, rechtzeitig zum Himmelfahrtstreffen in Störy. Was aber in diesem Jahr gar nicht stattfinden sollte, aber viele zu dem Termin trotzdem in Störy aufschlugen. Die Zahl der Oldtimerfans war gar nicht so weit entfernt von der Teilnehmerzahl eines regulären Störy-Kleinwagen-Treffens. Und es wurde während des Treffens mit einem Glas Sekt angestoßen, der Familie Künnecke ein Gedenkstein übergeben, in dem sich in einer Messingröhre das erste Isetta Journal und die insgesamt 228 Seiten starken Sonderhefte befanden. Otto Künnecke versprach diesen Gedenkstein in seinem Museum an geeigneter Stelle einzumauern. Was auch geschehen ist. Und für eine Menge Spaß, und auch eine gehörige Portion Stress, sorgte ein Geschicklichkeitsparcour mit einer besonderen Isetta. Mit wenig Aufwand lässt sich die Lenkung der Isetta so umbauen, dass sie nach links fährt, wenn man nach rechts lenkt und umgekehrt.

Das Jahrestreffen fand im Ruhrpott in Bochum statt. Hans-Jürgen Kirschbaum lud in den Süden Bochums direkt an der Ruhr ein. Für viele überraschend, alles grün, von den erwarteten Ruhrgebiets-Image nichts zu erkennen. Platz zum Zelten, Gastwirtschaft direkt daneben, eine stressfreie Ausfahrt, die auch Sicht auf das andere, vorher erwartete Ruhrgebiet bot - ein schönes Treffen.

 

1988

Nach dem Jubiläumsjahr 1987 war das Jahr 1988 ruhiger. Das Jahrestreffen in Ettlingen, vorbereitet von Gerd Bartz und dem Ettlinger Stammtisch bot alles, was gewünscht war. Genug Platz zum Zelten, schöne Ausfahrt und die Auswertung eines Fotowettbewerbs, den es von der BMW AG in ähnlicher Art schon 30 Jahre früher gegeben hatte. Die Mitgliederversammlung ergab Änderungen im Vorstand, Bernd Campen übernahm von Alfred Rohlfs das Amt des Typreferenten BMW 600, das Amt des 2.Vorsitzenden wurde aufgeteilt in 2.Vorsitzende Jutta Beyer-Vollprecht und Schriftführer Hanfried Gehlig. Jutta hatte diese beiden Ämter vorher in Personalunion inne. Hanfried Gehlig übergab das Amt der Redaktion Isetta Journal an Myke, Christoph Theuring. Mit diesem Wechsel wurde der Einsatz des PC in der Redaktion forciert, was über die Jahre natürlich zu erheblichem Einsparen von Zeit und einfacheren Arbeitsschritten führen sollte.

 

1989

1989 wurde erstmalig die Techno Classica in Essen eröffnet. Der Isetta Club war dabei - der neu gegründete Kleinwagenstammtisch Bochum war verantwortlich für Planung und Durchführung eines Clubstandes. Und unter 255 teilnehmenden Clubs wurde der Stand mit dem 5. Platz der Bewertungen prämiiert. Ab 1989 bekam das Isetta Journal in jedem Jahr eine andere Farbe für die Umschlagseite, beginnend mit blau, dann gelb, rot, grün……

Das Jahrestreffen fand in Stadtoldendorf/Weserbergland statt, vorbereitet und betreut von Lorenz Buchhorn. Eine interessante Ausfahrt, Besichtigung einer Brauerei und Übersetzen mit einer Autofähre waren die Highlights. 13 oder auch mal 14 Isetten passten jeweils auf die Fähre, für viele Zuschauer ein interessantes, seltenes Ereignis. Die Mitgliederversammlung ergab keine Änderungen im Vorstand des Isetta Clubs, aber erstmalig wurde ein Jahrestreffen ins Ausland vergeben, nämlich 1990 nach Belgien – Antwerpen.

 

1990

Im ersten Jahr der Techno Classica 1989 wurde der 5. Platz der Clubstand-Bewertungen erreicht. 1990 wurde mit dem Clubstand, erneut betreut durch den Kleinwagenstammtisch Bochum, versucht, dieses gute Ergebnis noch zu toppen. Dies gelang sehr gut - der Stand, eine Campingszene darstellend, wurde mit dem 2. Platz prämiiert.

Das bisher einzige Jahrestreffen, das nicht in Deutschland stattfand, war 1990 in Antwerpen, Belgien - geplant und durchgeführt von Walter van Campfort. Ein Campingplatz, daneben Restauration und Raum für die Mitgliederversammlung am Sonntag, eine Ausfahrt auch durch den Hafen von Antwerpen boten für jeden etwas. Bei der Mitgliederversammlung wurde Bernd Campen zum neuen 1.Vorsitzenden gewählt, Udo Bieber zum Leiter der Typenreferate und zum Typreferent Isetta. Eine Änderung gab es auch in Bezug zum Redakteur des Isetta Journals. Er war nicht mehr Vorstandsmitglied, sondern es gab den Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit an seiner Stelle im Vorstand. Er, das war Hanfried Gehlig, kümmerte sich mit Mitarbeitern um das Journal, Kontakt zu TV und anderen Medien und um Videos, die auch erstellt und gespeichert werden sollten. Inzwischen war die Mitgliederzahl des Isetta Clubs auf über 800 gestiegen.

 

1991

In diesem Jahr wurde die Mitgliederversammlung zum ersten Mal getrennt von dem Jahrestreffen durchgeführt. Der Vorstand hatte dies im Herbst 1990 beschlossen und zur Mitgliederversammlung im April 1991 in Assmannshausen bei Rüdesheim geladen. Die Mitgliederversammlung bestätigte dann die zeitliche Trennung von Mitgliederversammlung und Jahrestreffen, mit dem Vorschlag, bei der nächsten Mitgliederversammlung erneut über diese Vorgehensweise zu diskutieren und abzustimmen. Im Vorstand ergaben sich keine Änderungen.

Die dritte Techno Classica – zum dritten Mal wurde der Clubstand als einer der Besten prämiiert – großer Dank erneut an den Kleinwagenstammtisch Bochum. Das 15. Jahrestreffen fand wieder an der Geburtsstätte des Isetta Club statt. Der Braunschweiger Stammtisch veranstaltete es in Störy. Zum ersten Mal wurde die magische Zahl 100 Teilnehmer überboten, 113 Teilnehmer waren nach Störy gekommen. Highlights waren die Ausfahrt mit interessanten Aufgaben, die Fahrt mit verladenen Isetten und einem 600er mit einer Dampflok, mit reichlich Gelegenheit während der Fahrt oder beim Halt irgendwo auf der Strecke wunderbare Fotos oder Filme zu machen.

 

1992

Die Mitgliederversammlung fand am 03.05.1992 in Braunschweig statt. Im Vorstand des Isetta Club gab es einige Änderungen. Bernd Campen kandidierte nicht mehr als Vor-sitzender und Typreferent BMW 600. Zum Vorsitzenden wurde Christian Frommelt, als Typreferent BMW 600 Wolfgang Dreier gewählt. Friedrich-Wilhelm, Fritz, Köser trat krankheits-bedingt von seinem Amt zurück, seinen Part Veranstaltungsleiter übernahm Hans-Jürgen Kirschbaum, das Typreferat BMW 700 blieb zunächst unbesetzt.

Am 14.05.1992, nur wenige Tage nach der Mitgliederversammlung erreichte den Isetta Club die traurige Nachricht, dass Fritz Köser verstorben ist. Der Isetta Club verlor mit ihm jemanden, der tatkräftig und mit guten Ideen die Vorstandsarbeit äußerst positiv beeinflusst hat.

In der Mitgliederversammlung wurde auch erneut und sehr ausgiebig über den Termin der Mitgliederversammlung diskutiert. Die Abstimmung ergab eine klare Mehrheit, in Zukunft das Jahrestreffen und die Mitgliederversammlung zeitlich zu trennen. Als besten Zeitraum für die Mitgliederversammlung wurde Februar/März jeden Jahres angesehen.

Das Jahrestreffen in Virneburg in der Eifel bot sehr viele Programmpunkte, dabei viele auch gleichzeitig - auch an die teilnehmenden Kinder war gedacht worden. Das ganze Dorf war eingebunden, das Wetter war trotz Eifel sehr annehmbar. Myke, Christoph Theuring, hatte das Treffen hervorragend vorbereitet, die Teilnehmerzahl wurde erneut gesteigert, eine Schieferplatte mit Isetta-Bild wurde als Erinnerung ausgegeben. Den meisten hat sicher die Möglichkeit gefallen, mit der Isetta die Nordschleife des Nürburgringes zu umrunden. Im August konnte das 1000. Mitglied im Isetta Club begrüßt werden.

 

1993

In diesem Jahr gab es einige Veränderungen im Vorstand des Isetta Club. Hanfried Gehlig eröffnete seine eigene Arztpraxis und sah sich deshalb nicht mehr in der Lage, sein Amt Öffentlichkeitsarbeit weiterhin in dem Maße, wie er sich das vorstellte, auszuführen. Gabriele Böhm übernahm das Amt kommissarisch. Wenig später stellte auch Myke, Christoph Theuring, sein Amt Redaktion des Isetta Journals zur Verfügung. Auch dieses Amt übernahm Gabriele Böhm kommissarisch.

Bei der Techno Classica in Essen bot BMW an, einen für die BMW-Clubs gemeinsamen Stand bereitzustellen. Erst einmal 10 Clubs, inklusiv Isetta Club, betreuten den Stand. Für den Isetta Club war Hans-Jürgen Kirschbaum der Verantwortliche. In Braunschweig, Gifhorner Straße, wurde der Isetta-Laden eröffnet. Einmal in der Woche konnte man dort vorbeischauen und Teile kaufen. Und es gab Kaffee und auch Kuchen.

Das Jahrestreffen wurde von den Familien Hildisch und Lehmann in Burggailenreuth betreut. Die Ausfahrt durch die Fränkische Schweiz führte uns ins Straßenbahnmuseum Nürnberg. Dort konnten einige restaurierte Straßenbahnen besichtigt werden und mit einer historischen Straßenbahn wurde eine Stadtrundfahrt durch Nürnberg durchgeführt. Alles andere stimmte auch perfekt - Platz, Verpflegung und wie im Isetta Club selbstverständlich, auch das Wetter.

 

1994

Maria Gilbert, nicht grübeln, es ist Maria Seehusen, übernahm die Redaktion des Isetta Journals, Manfred Seehusen die Leitung des Referates Öffentlichkeitsarbeit. Im Februar stellte REVELL auf der Spielwarenmesse in Nürnberg das Isetta Modell im Maßstab 1:18 vor. Niemand ahnte, dass es das erfolgreichste Modell für REVELL werden sollte, mehr als 40 verschiedene Modelle und eine Stückzahl von ca.1 Million Exemplaren.

Die Mitgliederversammlung fand auf der Wasserkuppe statt, im Unteroffiziersheim der dortigen Kaserne. Eine durchaus sehr lebhafte Mitgliederversammlung - gehört zum Clubleben manchmal dazu.

Gosbert von Brunn veranstaltete das Jahrestreffen in Grünsfeld. Gosbert, eine feste Größe im Club und auch in der Betreuung unserer Fahrzeuge, hatte ein perfektes Programm vorbereitet, eine Ausfahrt durch das schöne Taubertal, eine Bootsfahrt, Live-Band und eine Rock `n Roll Darbietung am Abend.

Im Jahr 1994 begannen auch schon die Planungen und Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 1995, 40 Jahre BMW Isetta, das viele Höhepunkte bringen sollte.

 

1995

Der Isetta Club wurde Mitglied im BMW Club Europa, Voraussetzung, um weiterhin in der BMW-Familie am Gemeinschaftsstand Techno Classica BMW teilnehmen zu können und auch Voraussetzung für die große 40 Jahre Isetta Feier im Mai in München-Oberschleiß-heim. Geschickt hat es der Vorstand verstanden, diese Mitgliedschaft kostenneutral zu gestalten - BMW orderte großformatige Anzeigen übers Jahr im Isetta Journal.

Highlight der Techno Classica war die Isetta-Pyramide auf dem BMW-Stand, prämiiert mit dem 1.Platz der Standbewertungen. Der Leiter der Mobilen Tradition, Sparte der Histo- rischen Fahrzeuge bei BMW, Christian Eich hatte sich viele verschiedene Isetten in der Pyramide gewünscht. Haben wir gemacht, Isetten aller Baujahre, Polizei-Isetta mit Blaulicht on Top, Pick-Up Isetta, sogar eine englische Brighton-Dreirad-Isetta in der Pyramide.

Im Mai, ehemalige Flugwerft München-Oberschleißheim, die Veranstaltung „40 Jahre BMW Isetta“. So etwas hatte es bisher noch nicht gegeben. Über 200 Isetten, ein Corso vom Schloss Nymphenburg durch München, am Vierzylinder vorbei, nach Oberschleißheim. Die Münchener Polizei sorgte für eine freie Fahrt – so etwas geht nur in München mit jemandem bei BMW, der sich für ein solches Event einsetzt, Christian Eich. Leider hat BMW und die Clubgemeinschaft Christian Eich viel zu früh verloren, er kam mit seiner Familie bei dem tragischen Absturz einer Concorde im Juli 2000 in der Nähe von Paris ums Leben.

Weitere Highlights der Feier: Abendveranstaltung vom Feinsten im Löwenbräu-Keller, Bus-Shuttle Service zu den Hotels, Ochs am Spieß in Oberschleißheim, angebotene Busfahrten an den Tagen zum Chiemsee, Museum Amerang, Bergwandern zur Spitze der Kampenwand, kleiner Grand-Prix für Kinder am Museum und Vieles mehr.

Das Jahrestreffen in Zerkall/Eifel, vorbereitet durch Ludwig Prinz, stand auch im Zeichen des Jubiläumsjahres. Eine Mitgliederversammlung, die zweite des Jahres, sollte einige Satzungsänderungen verabschieden. Keine wurde angenommen, unter anderem auch die nicht, die die Namensänderung des Vorsitzenden in Präsident vorschlug.

Im Oktober wurde am Nürburgring der BTI gegründet, BMW Typenclub International, der Isetta Club war Gründungsmitglied und auch im Vorstand durch Manfred Seehusen vertreten.

 

1996

Die Mitgliederversammlung fand im März in Schlitz statt. Christian Frommelt, vertreten durch die Schriftführerin Jutta Beyer-Vollprecht, trat von deinem Amt zurück. Dr. Klaus Kaufmann wurde zum neuen Vorsitzenden des Isetta Club gewählt. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden wieder gewählt.

Bei der Techno Classica in Essen wurde eine fahrfähige Kinder-Isetta, gebaut von Arend Brünjes, vorgestellt. Desweiteren stand der BMW 600 von Thomas Kubiak auf dem Stand. Dem wir einmal an dieser Stelle danken wollen, weil er in sehr vielen Jahren immer mal wieder eines seiner Fahrzeuge dem Club für die Messe zur Verfügung gestellt hat.

Das Jahrestreffen in Fiebing/Großefehn hatte familiären Charakter. Thomas Rimkus mit der gesamten Dorfgemeinschaft boten Voraussetzungen für ein schönes Treffen. Eintopf von der Oma gekocht, Lagerfeuer, nach Ostfriesenart geschmückte Einfahrt zum Treffen, Ausfahrt mit Mühlenbesichtigung über kleine Holzziehbrücken – ein sehr schönes Isetta Clubtreffen.

Einfach, aber genial die Duschgelegenheit.

Partner

BMW Clubs International Council Logo

Der Isetta Club e.V. ist Mitglied im  International Council of BMW Clubs, dem Dachverband aller, von der BMW AG offiziell anerkannten BMW Clubs.

ADAC Korporativ Logo

Als ADAC Korporativclub bietet der ADAC im Rahmen der Korporativmitgliedschaft besondere Vorteile an.

Ersatzteildienst

Unser Ersatzteilhandel gewährleistet die vollständige Betriebsbereitschaft der Isetta, des BMW 600 und BMW 700.

Hier finden sie unseren Ersatzteilkatalog und die dazugehörige Preisliste: 

Ersatzteilkatalog
Ersatzteil-
katalog 2014
Preisliste
Preisliste
 

Clubmitglieder erhalten 10% Rabatt auf alle Artikelpreise.
Weitere Informationen.

Fan-Shop

 

Unser Fan-Shop beinhaltet einige interessante Angebote rund um den Club und unseren Fahrzeugen Isetta, BMW 600 und BMW 700.

Jahrestreffen 2018

 

Zum 42. mal trifft sich der Isetta Club e.V. zu seinem Jahrestreffen, dieses Mal in 77933 Lahr - Reichenbach vom 24.-26.08.2018.

Weitere Informationen

Impressum :: Datenschutzhinweis
Copyright © 1977 - 2017 Isetta Club e.V. Alle Rechte vorbehalten.