(Berlin) Isetta startet nicht mehr

Fragen und Antworten rund um Motor, Getriebe und Kraftübertragung
Benutzeravatar
betterisetta
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 9
Registriert: 16. Mai 2018, 11:36
Fahrzeug(e): Isetta 300 Bj 1957
Kontaktdaten:

(Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von betterisetta » 3. Jul 2018, 15:40

Hallo zusammen, und Hilfe,

ich habe mir vor 2 Monaten eine Isetta 300 (bj 1957) gekauft und bin somit nun ebenfalls stolzer Besitzer einer Knutschkugel!

Bislang habe ich 200 km zurückgelegt, auch ohne weitere Probleme. Bei der letzten Ausfahrt merkte ich dann, dass der Leerlauf nicht mehr "rund" lief, der Motor drohte ohne etwas Zwischengas im Leerlauf auszugehen. Während der Fahrt merkte man aber keine Ungewöhnlichkeiten.

Als ich dann am Samstag wieder ausfahren wollte, sprang sie im Choke zwar für ca. 2 sek an, ging dann aber aus und seitdem hatte ich keinen Erfolg mehr beim Starten. Der Motor dreht zwar, jedoch anspringen will sie nicht mehr. Ich hatte bereits die Zündkerze ausgebaut, ist nicht verkokt. Mehr habe ich noch nicht überprüft (es fehlt das Spezialwerkzeug).
Mir ist - sollte das hilfreich sein - öfters von Anfang an aufgefallen, dass sich die Leerlaufdrehzahl an der Kreuzung nicht richtig eingependelt hat, sie lief manchmal viel zu hoch, man musste leicht von der Kupplung gehen, sodass die Kupplung kam, damit die Drehzahl wieder etwas nach unten ging.

Jetzt bin ich leider technischer "Laie" wenn es um tiefere Fehlersuche geht, zudem steht die Isetta auch in einer Tiefgarage...
Kann die Zündkerze das Problem sein, obwohl sie nicht verkokt ist?

Meine Frage: Kennt jemand das Problem? Noch besser, gibt es in Berlin (am besten Südwesten/Westen Berlins) jemanden, der etwas mehr Ahnung hat und ggf. bei der Fehlersuche unterstützen könnte?

Ich will noch viel lernen, Hilfestellung deshalb sehr gerne willkommen! =D>


Vielen Dank!

Benutzeravatar
406coupe
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 77
Registriert: 23. Aug 2017, 22:32
Fahrzeug(e): Isetta, Peugeot 406 Coupe, Talbot Samba
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von 406coupe » 3. Jul 2018, 17:14

Hallo,

ich hatte schon öfter defekte Zündkerzen als Folge von zu viel Sprit beim Starten - NGK Kerzen schienen mir am anfälligsten, mit Bosch habe ich seit einem Jahr keine Probleme mehr. Ich würde erstmal eine neue Zündkerze testen.

Gruß Marcel

Benutzeravatar
Thomas M.
... mehr als 25 Beiträge!
... mehr als 25 Beiträge!
Beiträge: 48
Registriert: 9. Mär 2017, 20:59
Fahrzeug(e): Isetta 250 Export
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von Thomas M. » 3. Jul 2018, 19:05

Hallo,

Das Problem ist die Tiefgarage 😉
Ist die Kerze den statt trocken nun zu nass?
Nach 200km sollte es eigentlich weiter laufen, nun schaue mal in Wiki nach, hier gibt es eine PDF- Datei, welche sich mit dem Thema Vergaser beschäftigt.

Dann kontrolliere mal:
Zündkerze
Gummischlauch Vergaser- Luftfilter und dessen Verbindungen
Dichtung Vergaser zum Einlass
Gummidichtung der Startvorrichtung
Dichtungen Vergaser allgemein
Schwimmer 7g ? (Meiner hatte 11)
Schwimmernadel ok und gängig
Düsenbestückung Vergaser gem. Herstellervorgabe

Ist Alles kein Hexenwerk, wer so eine Fronttürgranate fährt braucht auch Mut zur Lücke. Also schau mal nach und gehe Schritt für Schritt vor.

Gruß Thomas


Woher kommt „Zuviel Sprit“?

Benutzeravatar
betterisetta
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 9
Registriert: 16. Mai 2018, 11:36
Fahrzeug(e): Isetta 300 Bj 1957
Kontaktdaten:

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von betterisetta » 4. Jul 2018, 08:57

Hallo zusammen,

vielen Dank erstmal für die Beiträge! Ich hatte mich gestern noch ein bisschen im Forum umgesehen und dabei einen Beitrag entdeckt, der so ähnlich klang, empfohlen wurde hier eine NGK 8HS... die habe ich nun bestellt und werde sie heute einbauen.

406coupe: Du wiederum schreibst NGK sind sehr anfällig? Welche von Bosch nimmst Du denn normalerweise? Wenn es an der Kerze gelegen haben sollte, werde ich mir noch 1-2 auf Reserve legen, scheint eine gute Idee zu sein ;-)

Thomas M: Du meinst Tiefgarage könnte das Problem sein? Unsere ist relativ klein und eigentlich gut durchlüftet... Ich hab noch einen Stellplatz direkt an einem Lüftungsschacht, da steht unser Privatwagen normalerweise - sollte ich ggf. die Plätze tauschen?

Vielen Dank schonmal für die schnelle Rückmeldungen, ich bin immer offen dafür, Lücken zu schliessen, und bin dankbar für jeden Tipp dazu!

Benutzeravatar
406coupe
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 77
Registriert: 23. Aug 2017, 22:32
Fahrzeug(e): Isetta, Peugeot 406 Coupe, Talbot Samba
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von 406coupe » 4. Jul 2018, 09:13

Hallo,

mit den NGK Kerzen war meine persönliche Erfahrung, ich denke beim Thema Zündkerzen gehen die Meinungen sowieso auseinander ;) Im 406 Coupé nutze ich z.B. NGK seit 7 Jahren ohne Probleme - in der Isetta wollten sie nicht (natürlich nicht die gleichen Kerzen! :D )

Die Bezeichnung der Bosch weiß ich jetzt nicht auswendig, müsste ich bei Gelegenheit mal nachsehen.

Gruß Marcel

Benutzeravatar
betterisetta
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 9
Registriert: 16. Mai 2018, 11:36
Fahrzeug(e): Isetta 300 Bj 1957
Kontaktdaten:

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von betterisetta » 4. Jul 2018, 09:19

Hallo Marcel,

danke für die rasante Antwort!
Ich mach mich gleich auf den Weg zum Händler und lasse mir lieber gleich mal eine "gleichwertige" Bosch geben - danke für den Tipp!

Stephan

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1079
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von Ralf Heiligtag » 4. Jul 2018, 09:43

Bosch W4AC

Benutzeravatar
406coupe
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 77
Registriert: 23. Aug 2017, 22:32
Fahrzeug(e): Isetta, Peugeot 406 Coupe, Talbot Samba
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von 406coupe » 4. Jul 2018, 12:21

Ralf Heiligtag hat geschrieben:
4. Jul 2018, 09:43
Bosch W4AC
Genau! :)

Benutzeravatar
betterisetta
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 9
Registriert: 16. Mai 2018, 11:36
Fahrzeug(e): Isetta 300 Bj 1957
Kontaktdaten:

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von betterisetta » 4. Jul 2018, 12:55

Hallo,

jetzt habe ich die NGK B8HS Zündkerze in Händen...
schraube ich diese MIT der Unterlegscheibe / Dichtung ein, die auf dem Gewinde ist?

Und wie wichtig ist der Drehmoment bei der Montage? Macht das hier irgend jemand auch ohne Drehmomentschlüssel?
Oder ist dieser zwingend notwendig / empfohlen?


Vielen Dank,

Benutzeravatar
406coupe
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 77
Registriert: 23. Aug 2017, 22:32
Fahrzeug(e): Isetta, Peugeot 406 Coupe, Talbot Samba
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von 406coupe » 4. Jul 2018, 17:40

Moin,

mit Unterlegscheibe. Drehmoment...keine Ahnung, ich dreh die fest und gut. :D

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1079
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von Ralf Heiligtag » 4. Jul 2018, 19:33

NGK empfiehlt hier
https://www.ngk.de/technik-im-detail/zu ... ehmomente/
für das 14 mm-Gewinde in Aluminiumzylinderköpfen ein Anzugsdrehmoment von 25 bis 30 Nm.
Da der Isettakopf eine Kerze mit kurzem Gewinde verlangt, ist eher der untere Wert anzustreben, also 25 Nm.
Bosch ist vorsichtiger und empfiehlt hier für das kurze Gewinde
http://www.bosch-automotive-tradition.c ... nweise.pdf
nur 15 bis 20 Nm.
Bosch schreibt auch: "Die genannten Anziehdrehmomente gelten für trockene, nicht gefettete und nicht geölte
Gewinde und für neue Dichtringe. Bei geschmiertem Gewinde oder Wiedereinbau einer Zündkerze sind die angegebenen
Anziehdrehmomente um 1/3 zu reduzieren.
"
Beim Wiedereinbau einer bereits benutzten Kerze wären das dann nur noch 10 bis 13 Nm.

Benutzeravatar
betterisetta
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 9
Registriert: 16. Mai 2018, 11:36
Fahrzeug(e): Isetta 300 Bj 1957
Kontaktdaten:

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von betterisetta » 4. Jul 2018, 21:21

Hallo zusammen,

ich habe die neue Zündkerze eingeschraubt und siehe da - es ging nicht. Grund war aber nicht die Zündkerze, sondern die Bastelei des Vorbesitzers - der hatte eine komplett andere 08/15 Zündkerze verbaut, den Stecker vom Zündkabel getrennt und mit einer Schraube einen neuen Stecker an das Kabel geschraubt (wirklich).

Das Ganze etwas befestigt, noch einmal den Choke Bowdenzug gecheckt, und siehe da, der Motor lief wieder, für ein paar Sekunden. Nach der ersten Schrecksekunde wars dann doch der Benzinhahn, der noch zu war (Anfängerfehler!!!).

Die Isetta schnurrt jetzt wieder - trotzdem werde ich das Zündkabel erneuern und eine korrekte Zündkerze verwenden...

Vielen Dank für Eure Mithilfe!

Benutzeravatar
Norbert Schardt
... mehr als 325 Beiträge!
... mehr als 325 Beiträge!
Beiträge: 348
Registriert: 2. Mär 2004, 19:55
Wohnort: 76316 Malsch

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von Norbert Schardt » 5. Jul 2018, 07:54

Ich misch mich mal in das Kerzenproblem ein - was ich Ralf Heiligtag schon immer mal fragen wollte - beim 600er linker Zylinder Kerze Linksgewinde und rechter Zylinder Rechtsgewinde?
Er wird mir kurzfristig die richtige Antwort geben.

Aber es geht mir darum, dass Ralf gerade 1000 mal in unserem Forum fachmännisch, detataiiert eine Antwort geschrieben hat. Mein großer Dank an ihn, er ist eine Bereicherung unseres Clubs und des Forums. Ralf, recht herzlicher Dank!

Stimmt es nun mit Rechts- und Linksgewinde?
Norbert Schardt
1. Vorsitzender Isetta Club e.V.

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1079
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von Ralf Heiligtag » 5. Jul 2018, 20:59

Lieber Norbert,

der damalige Leiter der Motorenkonstruktion im Unternehmen BMW zog selbstverständlich kurzzeitig in Erwägung, Deinem Vorschlag entsprechend dem linken Zylinderkopf ein Linksgewinde für die Zündkerze zu geben. Denn infolge der bedingungslosen Kapitulation vom 8. Mai 1945 hatte die überlieferte technische Regel „Solang das Deutsche Reich besteht, wer’n Schrauben rechtsrum festgedreht“ ihre Gültigkeit für Nachkriegskonstruktionen guter Demokraten verloren.

Für Links- und Rechtsgewinde sprach außerdem die ganzheitliche anthroposophische Betrachtung im Sinne Rudolf Steiners, die einem wirtschaftswundermäßig rationell zweihändig schraubenden Mechaniker eine absolut symmetrische Belastung seines Bewegungsapparates und eine gleichmäßige Beanspruchung beider Gehirnhälften zu verschaffen vermochte.

Da Symmetrie jedoch seit Picasso als die Ästhetik der Primitiven gilt und Konstrukteure unter keinen Umständen als primitiv gelten möchten, verwarf man diesen Gedanken schnell wieder. Dies wurde dadurch begünstigt, dass sowohl Bosch und Beru als auch Champion und Lodge für Zündkerzen mit Linksgewinde aufgrund der relativ geringen Nachfrage einen deutlichen Mehrpreis verlangten. Bekanntlich war BMW gegen Ende der 50er Jahre finanziell nicht auf Rosen gebettet, so dass der Rotstift der Kaufleute das Vorhaben torpedierte.

Hinzu kam, dass Linksdrehendes dem menschlichen Organismus nicht so zuträglich ist wie Rechtsdrehendes, so dass auch die Verkaufsabteilung Einwände der Kunden fürchtete: http://www.inform24.de/milchsauere.html

Weitere wertvolle Informationen findest Du hier: https://www.stupidedia.org/stupi/Links

So kommt es, dass wir heute allen vernünftigen Argumenten zum Trotz mit schnöden Rechtsgewindekerzen auf beiden Seiten vorlieb nehmen müssen, auch wenn das immer noch nicht restlos jeder BMW-Fahrer glauben mag: https://www.bmw-syndikat.de/bmwsyndikat ... -_E36.html .

Die thematisch verwandte Unterscheidung von Rechts- und Linksträgern würde eine nähere Betrachtung des Fahrgestells rechtfertigen, aber dafür fehlt hier der Platz.

Benutzeravatar
Gosbert
... mehr als 375 Beiträge!
... mehr als 375 Beiträge!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Feb 2005, 23:36
Wohnort: Grünsfeld
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: (Berlin) Isetta startet nicht mehr

Beitrag von Gosbert » 5. Jul 2018, 21:21

Hallo Norbert

Auf so eine Idee muss man erst mal kommen.
Rechts und linksgewide bei Zündkerzen.
Ich kenne das nur beim Radlager oder auch Fz. Mit linksgewinde Radmuttern.
Aber bei Zündkerzen?
Mit freundlichen Grüßen,
Gosbert

Antworten