Innenverkleidung

Fragen und Antworten rund um Karosserie, Fahrwerk, Innenausstattung und Exterieur.
Antworten
Benutzeravatar
Andreas Schmahl
... mehr als 25 Beiträge!
... mehr als 25 Beiträge!
Beiträge: 50
Registriert: 6. Mär 2004, 22:25
Fahrzeug(e): BMW R 25/2 + Isetta 300 Export
Wohnort: Neumünster

Innenverkleidung

Beitrag von Andreas Schmahl »

Hallo liebes Forum,

ich bin dabei bei meiner Isetta die neuen Pappen der Innenverkleidung (vom Isetta-Club) nach dem "Schnittmuster" zuzuschneiden und einzubauen.
Ich weiß nicht wie es Euch beim Montieren dieser Teile ergangen ist, aber ich habe hier Probleme. :twisted:
Vielleicht gibt es ja hierzu wertvolle, arbeitserleichternde Tipps.
Hier meine Fragen:

1. Fronttür: Müssen hier die Metalllaschen komplett aufgebogen sein um die Pappe montieren zu können?
(Alles neu lackiert, Abplatzungen des Lacks sind somit an diesen Stellen garantiert!)
Sollten Türschloss und Armaturenbrett demontiert sein?
Wie bekommt man die Rundung der Pappe hin ohne "Falten" in der Pappe zu riskieren?
2. Seitenteile: Hier ist die linke Seite wegen der Schaltungsöffnung die problematischere Pappe
Wieder die Frage nach der Rundung der Pappen.
Wie geht man mit dem Einfädeln vor, um an der Schaltung vorbei zu kommen, hinter den Türholm und unter
den Fensterfalz zu gelangen???? Durch die Öffnungen ist die Pappe geschwächt und somit "knickgefährdet".
3. Heckablage: Die Originalpappe ist hier mit dem seitlichen Randteilen vernietet, wie sehen hier die Erfahrungen mit Verkleben aus?
Sollte man die Unterseite zur vorderen Blechkante unterfüttern (Höhenabsatz), damit der Knick der sowieso
schon durch das Anritzen und Abgeknicken der Vorderkante geschwächt ist nicht zu sehr belastet wird (Gepäck)?

Ich hatte mir schon überlegt die Pappen etwas anzufeuchten und dann zu biegen, aber die Oberflächenbeschichtung ist wasserabweisend.
Beim vorsichtigen Biegen, zum Beispiel über eine gerundete Tischkante, stellt sich der Pappenaufbau (mehrere zusammengepresste Pappierlagen) sehr störrisch dar und man sieht leichte Verwerfungen auf der bedruckten Seite.

Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen und bedanke mich schon mal im Voraus für Eure Beiträge. :D

Schönen Gruß

Andreas

Benutzeravatar
Winni
... mehr als 25 Beiträge!
... mehr als 25 Beiträge!
Beiträge: 38
Registriert: 12. Feb 2005, 14:51
Fahrzeug(e): Isetta 250, Sport-AWO, Honda GL 1000
Wohnort: 24537 Neumünster
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Innenverkleidung

Beitrag von Winni »

Moin Andreas,

vor dem Problem mit den Innenverkleidungen stand ich auch. Ich hab allerdings Hartfaserplatten genommen und die mit Teppichboden beklebt. Ist nicht original, aber war seit 40 Jahren so und somit auch authentisch.
Bei der Tür musste ich auch die Laschen aufbiegen, mit den befürchteten Abplatzern. Durch den Teppichbaden fällt das aber kaum auf.
Die linke Verkleidung hat mehrere Risse erlitten, die ich geklebt habe. Durch den Teppichboden ist das nicht zu sehen.
Ich vermute, man muss den Schalthebel und die Heizungsdüse abbauen, um das Teil heil reinzukriegen.
Bei der Ablage hab ich das alte Teil weiterverwendet, auch hier verdeckt der Teppichboden alles.
Viel Erfolg bei Deinen Arbeiten, vielleicht stellst Du Deine Isetta ja ml vor.
Viele Grüsse
Helmut
Helmut Windolph
aus dem Herzen von
Hedwig-Holzbein

Antworten