Girling Bremsen

Fragen und Antworten rund um Karosserie, Fahrwerk, Innenausstattung und Exterieur.
Antworten
Benutzeravatar
Hilko
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 85
Registriert: 10. Sep 2007, 11:41
Fahrzeug(e): Isetta Standard, MGB GT
Wohnort: Hildesheim

Girling Bremsen

Beitrag von Hilko » 10. Mär 2015, 22:21

Hallo,
ich habe gelesen, dass die Brighton Isetta sogenannte Girling Bremsen hatte. Gerüchten nach, sollen die Briten davon überzeugt zu sein, dass diese Bremsen besser als die deutschen Bremsen sind.

Was ist der Unterschied zwischen den Girling Bremsen und den Deutschen Bremsen und sind sie tatsächlich besser? Sofern sie aus irgendwelchen Gründen "besser" sind, lohnt dann eine Umrüstung von "deuschen" auf Girling Bremsen?

Viele Grüße
Hilko

Benutzeravatar
Gosbert
... mehr als 375 Beiträge!
... mehr als 375 Beiträge!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Feb 2005, 23:36
Wohnort: Grünsfeld
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Girling Bremsen

Beitrag von Gosbert » 10. Mär 2015, 23:06

Hallo

Doch es ist so die Bremsen sind mit je 2 Zylinder vorne ausgestattet aber es ist alles kpl. anders und nur sehr aufwendig umzubauen. Es ist nichts zu verwenden von der Ate Bremse.
Die Bremsleistung kann durch die beiden auflaufenden Bremsbacken etwas besser sein! Das ist unbestritten!
Aber deshalb einen Umbau zu machen!
Mit freundlichen Grüßen,
Gosbert

Benutzeravatar
Hilko
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 85
Registriert: 10. Sep 2007, 11:41
Fahrzeug(e): Isetta Standard, MGB GT
Wohnort: Hildesheim

Re: Girling Bremsen

Beitrag von Hilko » 11. Mär 2015, 10:14

Moin,
gibt es zu den Girling Bremsen auch Explosionszeichnungen, bei denen man die Details erkennen kann? Bisher habe ich nichts gefunden. Wenn man eine Isetta komplett neu aufbaut, wäre doch ein WEchsel zu Girling Bremsen eine Überlegung wert.

Viele Grüße
Hilko

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1079
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Girling Bremsen

Beitrag von Ralf Heiligtag » 11. Mär 2015, 19:46

Mit einer Explosionszeichnung kann ich nicht dienen, nur mit einem Auszug aus der englischen Betriebsanleitung.
Girling brakes.jpg
Bist Du denn sicher, alle Girling-Bremsenteile beschaffen zu können? Du wirst auch den Girling-Hauptbremszylinder brauchen, denn mit zwei Nehmerzylindern je Bremse hast Du eine größere Kolbenfläche. Der Hauptzylinder muss dazu passen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hilko
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 85
Registriert: 10. Sep 2007, 11:41
Fahrzeug(e): Isetta Standard, MGB GT
Wohnort: Hildesheim

Re: Girling Bremsen

Beitrag von Hilko » 11. Mär 2015, 21:55

Vielen Dank für die Anleitung. Das macht es schon anschaulich, dass vieles geändert werden muss.

Ich war hauptsächlich neugierig auf die verbaute Technik.

Ob ich jemals meine Bremsen umrüsten werde, weiß ich nicht. Sofern man aber mal eine Isetta von Grund auf restauriert, könnte ich mir vorstellen, dass man dann die besseren Bremsen einbaut. Soweit ich es erkennen kann, werden beim Isetta Club of Great Britain alle Teile zu den Girling Bremsen angeboten.

Benutzeravatar
drumII
... mehr als 25 Beiträge!
... mehr als 25 Beiträge!
Beiträge: 38
Registriert: 1. Mär 2014, 15:59

Re: Girling Bremsen

Beitrag von drumII » 12. Mär 2015, 18:05

Hallo Hilko,

habe bei meiner engl. Isetta die Gierling drin.
du brauchst andere Schläuche und andere Ankerplatte, je 2 Zylinder pro Seite und passende Belag-träger.
Auch die Federn sind anders.
und vieeeel Geduld beim entlüften und justieren.

Der Entlüfter ist unten (da Luft in England nach unten geht) und du musst jeden Belag einzeln einstellen.

Belege kein Problem, Zylinder bekommst du auch (Radzylinder und auch Hauptzylinder), Schläuche gibts auch.
Die Bleche für den Simmerring sind auch anders und anstatt des Simmerings ist ein Filz-Ring verbaut.
Jedoch hab ich noch nirgends Ankerplatten gefunden. Die Ankerplatten sind def. anders als die deutschen (2 Verstellexenter)
Auf der Hinterachse ist nur ein Zylinder. Der Hauptbremszylinder ist (wenn ichs richtig im Kopf habe) ein 5/8 Zoll (16mm)

Gruß
Rainer

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1079
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Girling Bremsen

Beitrag von Ralf Heiligtag » 12. Mär 2015, 20:05

Soweit ich es erkennen kann, werden beim Isetta Club of Great Britain alle Teile zu den Girling Bremsen angeboten.
Scheint so zu sein:
https://www.isetta-owners-club-gb.com/ne ... .htm#brake
da Luft in England nach unten geht
Der war gut!

Benutzeravatar
Gosbert
... mehr als 375 Beiträge!
... mehr als 375 Beiträge!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Feb 2005, 23:36
Wohnort: Grünsfeld
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Girling Bremsen

Beitrag von Gosbert » 12. Mär 2015, 23:28

Hallo
Das mit der Luft nach unten gibt es auch in Deutschland gefertigten Fahrzeugen.
Wohl nicht bei den Bremsen aber bei der Kupplungszylinder ist das nichts besonderes.
Aber mit einer Vakuumpumpe ist es leicht zu machen. Oder mit Überdruck die Bremsflüssigkeit durch das System drücken.
Nur mit pumpen wird es wenig Erfolgreich sein.
Ich würde die Isetta nicht umbauen auf Englischer Bremse, den wie Ralf schon geschrieben hat kommt eine zum Andern, Bei den Bremszylinder kommt auch noch das Handbremsseil dazu und dann ist bei dem Engländer ja die Handbremse nicht wie bei der Deutschen am Radhaus sondern ein Handbremshebel am Boden. Das wird Geschichte ohne Ende, und für was, für eine Isetta die mit max.80 km/h unterwegs ist und nicht zu sportlichen Zwecken auf Rennstrecken oder Bergrennen Verwendung findet. Was haben den die Isetta Fahrer gemacht die diese Fahrzeuge in der Echtzeit damals jeden Tag unterwegs waren!! Ich denke das kann man so lassen wie sie in München ausgeliefert wurden.
Eins hätte ich, wenn schon die Bremsen geändert werden sollten, dann nur aus einem Grund, aus der Einkreis-Bremse eine sichere Zweikreis Bremsen zu machen um die Sicherheit deutlich zu steigern. Das wäre dann wirklich was!
Mit freundlichen Grüßen,
Gosbert

Benutzeravatar
drumII
... mehr als 25 Beiträge!
... mehr als 25 Beiträge!
Beiträge: 38
Registriert: 1. Mär 2014, 15:59

Re: Girling Bremsen

Beitrag von drumII » 13. Mär 2015, 13:06

Hallo

ja nicht nur die Engländer lassen Luft nach unten ab.

"Aber mit einer Vakuumpumpe ist es leicht zu machen. Oder mit Überdruck die Bremsflüssigkeit durch das System drücken."

Habe neue Zylinder verbaut, aber die Entlüfter sind einwenig wackelig im Gewinde so das die methode Vakuumpumpe oder Überdruck auch nicht bei jedem versuch auf anhieb funktioniet.

Einen Umbau auf engl. Bremsen würde ich auch nicht machen. Stand selber kurz davor die engl. gegen deutsche zu tauschen. Ich denke gute Belege, gute Trommeln und die richtige Einstellung (sowohl mechanisch als auch geistig)
reicht völlig aus. Und solange der TÜV nicht meckert kanns so schlimm nicht sein.
Tachowert Tachowert
-------------- x -------------- = Bremsweg in
10 10 Metern

Gruß Rainer

Benutzeravatar
Norbert Schardt
... mehr als 325 Beiträge!
... mehr als 325 Beiträge!
Beiträge: 348
Registriert: 2. Mär 2004, 19:55
Wohnort: 76316 Malsch

Re: Girling Bremsen

Beitrag von Norbert Schardt » 15. Mär 2015, 13:58

Als Ergänzung Fotos englischer Teile.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Norbert Schardt
1. Vorsitzender Isetta Club e.V.

Benutzeravatar
drumII
... mehr als 25 Beiträge!
... mehr als 25 Beiträge!
Beiträge: 38
Registriert: 1. Mär 2014, 15:59

Re: Girling Bremsen

Beitrag von drumII » 23. Mär 2015, 16:52

Hallo Zusammen

habe teile unter
https://www.isetta.org.uk/opencart/index ... ry&path=63
gefunden. Alle Teile zur Umrüstung sind auf der Seite vorhanden.

Sollte jemand einen Account haben, ich bräuchte da auch noch das ein oder andere Kleinteil (englisch).

mfg

Rainer

Antworten