Behandlung Hinterachsgehäuse

Fragen und Antworten rund um Karosserie, Fahrwerk, Innenausstattung und Exterieur.
Antworten
Benutzeravatar
isetta_ks
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 10
Registriert: 27. Dez 2004, 20:05

Behandlung Hinterachsgehäuse

Beitrag von isetta_ks »

Ich habe mein Hinterachsgehäuse Glasperlenstrahlen lassen.
Es sieht jetzt top aus und das soll auch so bleiben.
Hatte die Idee es eloxieren zu lassen, geht aber aufgrund des nicht sehr hochwertigen Aluminiums leider nicht.
Wer hat Empfehlungen bzw. Erfahrungen was man am besten zum Schutz anwendet?

Benutzeravatar
onkeltuev
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 23. Jan 2014, 21:41

Re: Behandlung Hinterachsgehäuse

Beitrag von onkeltuev »

Nimm doch Kunststoffbeschichten oder Klarlack

Benutzeravatar
schnarchie
... neu hier ...
... neu hier ...
Beiträge: 2
Registriert: 8. Dez 2012, 18:11
Fahrzeug(e): Kadett B, Isetta
Wohnort: Esens

Re: Behandlung Hinterachsgehäuse

Beitrag von schnarchie »

Ich würde Klarlack nehmen. oder evtl Pulverbeschichten

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1154
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Behandlung Hinterachsgehäuse

Beitrag von Ralf Heiligtag »

Nimm doch Kunststoffbeschichten oder Klarlack
Ich würde Klarlack nehmen. oder evtl Pulverbeschichten
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen."
Karl Valentin

Benutzeravatar
Dominik92
... mehr als 75 Beiträge!
... mehr als 75 Beiträge!
Beiträge: 90
Registriert: 18. Feb 2017, 11:18
Fahrzeug(e): Isetta 300 Export

Re: Behandlung Hinterachsgehäuse

Beitrag von Dominik92 »

Die Frage ist doch ob eine Versiegelung überhaupt benötigt wird?
Grundsätzlich benötigt Aluminium keine Versiegelung. Der Werkstoff bildet eine Oxidschicht, welche sich nicht weiter ausbildet und deshalb das Bauteil selbst vor Korrosion schützt (Passivierung).
Die Passivierung findet weitestgehend auch beim Eloxieren Anwendung, jedoch sind hier zum Erreichen einer entsprechenden Güte und Qualität besondere Eigenschaften nötig (Die von dir angesprochene Wertigkeit z.B.)
Allerdings ist die erwähnte Passivschicht in der Regel nicht homogen und sehr unansehnlich, zumindest dann, wenn sie natürlich ausgebildet wird.
Deshalb kann ich deinen Gedankengang durchaus nachvollziehen. Auch ich bin schon am grübeln wie ich das mache. Pulverbeschichtung oder eine Lackierung sind für mich eigentlich keine Option, da das Aluminium nach dem Strahlen einfach super aussieht.
Ich kann von meiner Seite sagen, dass es sich bei meiner Isetta um ein Schönwetter- Fahrzeug handeln wird. deshalb spiele ich mit dem Gedanken einfach eine dünne Schicht Öl aufzutragen. WD40 z.B. tut in Maßen nicht weh und ist "wartungsfreundlich". Man kann es also immer mal wieder dünn mit einem Tuch auftragen.
Fände es jedenfalls schade die schöne, instand gesetzte Oberfläche mit einer Lackierung oder anderer deckender Beschichtung zu überdecken.

Gruß Dominik

Antworten