Vergasereinstellung

Fragen und Antworten rund um Motor, Getriebe und Kraftübertragung
Antworten
Benutzeravatar
Bego
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 24
Registriert: 17. Feb 2019, 16:33
Fahrzeug(e): Isetta 250 Export 1958
Wohnort: Bottrop
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Vergasereinstellung

Beitrag von Bego » 16. Mai 2019, 17:28

Hallo
habe nach Erneuerung div. Teile eine neue Grundeinstellung des Vergasers vorgenommen, wie im Merkblatt beschrieben.
Hat eigentlich ganz gut geklappt.
Motor läuft im warmen Zustand rund bei ca. 1000 UpM im Leerlauf, bei langsamen Gasgeben dreht er auch ordentlich hoch.
Nur wenn man schnell aufs Gas geht verschluckt er sich und es knallt im Auspuff.
Alle Versuche es noch besser hinzubekommen in Abstimmung Luftregulierschraube und Schieberkolbenanschlagschraube sind fehlgeschlagen.
Was noch auffällt, die Startvorrichtung hat keine Funktion.
Das heißt, der Motor startet im kalten Zustand mit etwas Gas geben, ohne den Starterkolben zu ziehen.
Wenn er gezogen wird, geht der Motor aus.
In anderen Abhandlungen habe ich gelesen, dass man auf das kleine Gummiplättchen achten soll, ob es eingebaut ist.
So wie ich das sehe, ist aber die „neuere“ Variante verbaut, die kein Plättchen benötigt ( Bild anbei )
Hat jemand eine Idee, wo das Problem liegen kann?
Gruß Bernhard
A3C2C055-6153-4641-A14C-CA02B98D2FC1.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Barkhoff
... mehr als 225 Beiträge!
... mehr als 225 Beiträge!
Beiträge: 250
Registriert: 14. Apr 2004, 20:53
Fahrzeug(e): Export seit 1971, Standard
Stammtisch: www.ooc-ev.de
Wohnort: Marienhafe Ostfriesland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Barkhoff » 16. Mai 2019, 20:42

Hallo Bego,
soweit ich bisher verschiedene Vergaser gesehen habe,
hatten die alle ein Gummiplättchen eingebaut. Die "neuere" Variante ohne Plättchen kenne ich nicht.
Dieses Plättchen gibt es in schwarzer Farbe aber auch in einer fast durchsichtigen gelblichen Farbe. Es befindet sich in dem kleinen schmalen Teil in der Mitte das Fotos. Also wenn Du von der Stirnseite auf das Teil schaust, was Du zuerst in den Vergaser schiebst, dann muss Du das Plättchen sehen.

MfG
J.B.

Benutzeravatar
Bego
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 24
Registriert: 17. Feb 2019, 16:33
Fahrzeug(e): Isetta 250 Export 1958
Wohnort: Bottrop
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Bego » 17. Mai 2019, 07:21

Hallo J.B.
auf der Anleitung "isettavergaser" in Wikisetta sind beide abgebildet, siehe pdf.
Die Frage ist nun, wird bei der "neuen" Ausführung auch das Plättchen "145" verbaut, oder nicht.
Ich will es nicht reinstopfen, wenn es dort nicht hingehört.
isettavergaser.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1073
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Ralf Heiligtag » 17. Mai 2019, 08:00

Gleichgültig wie lang der Kolben ist und aus wievielen Teilen er besteht, muss ganz unten auf jeden Fall eine Weichdichtung aus einem geeigneten Gummi sitzen, weil diese Dichtung dort unter dem Druck der Feder gegen einen Ventilsitz im Vergasergehäuse abdichten muss. Mit einem "harten Ende" geht das nicht. Das Dichtscheibchen muss beständig gegen Kraftstoff sein. Also NBR (Nitrilkautschuk) oder FPM (Fluorkautschuk) mit einer Shorehärte von etwa 60 °Sh A nehmen. Nicht EPDM verwenden und nicht SBR, weil diese Gummisorten unter Kraftstoff heftig quellen und weich werden. Maße: 2 mm dick, 8 mm Durchmesser. Der gelbliche Werkstoff, den Jann gesehen hat, war vermutlich Polyurethan. Damit geht's auch.

@ Jann zu
Dieses Plättchen gibt es in schwarzer Farbe, aber auch in einer fast durchsichtigen gelblichen Farbe.
Es gibt auch grüne, die sind aus hochbeständigem Fluorkautschuk (Viton) und von mir. Zum Jahrestreffen werde ich mal wieder ein paar dieser Dichtscheibchen mitbringen. Die Nachfrage ebbt nicht ab.

Benutzeravatar
Bego
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 24
Registriert: 17. Feb 2019, 16:33
Fahrzeug(e): Isetta 250 Export 1958
Wohnort: Bottrop
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Bego » 17. Mai 2019, 08:07

Habe noch mal nachgeschaut.
Das kleine metallische Endstück hat ein stark eingedrückten Gummi drin sitzen, werde den mal gegen einen neuen tauschen und hoffen dass der Kaltstart dann ein Funktion zeigt. Habe ein Plättchen, dass ich beim Schäper bestellt habe, das sollte hoffentlich auch das richtige sein.

Benutzeravatar
Bego
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 24
Registriert: 17. Feb 2019, 16:33
Fahrzeug(e): Isetta 250 Export 1958
Wohnort: Bottrop
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Bego » 18. Mai 2019, 16:52

So, neues Plättchen eingebaut, Kaltstartzug mit ca. 2mm Spiel am Vergaser eingestellt.
Leider ohne positives Ergebnis.
Motor startet im kalten Zustand nur „ohne“ den Kaltstartzug.
Sobald man den zieht, springt der Motor nicht.
Eigentlich läuft er so ganz gut, die Frage ist nur warum hat der Kaltstart keine Funktion?

Benutzeravatar
alois.flieser@gmx.de
... mehr als 125 Beiträge!
... mehr als 125 Beiträge!
Beiträge: 127
Registriert: 31. Dez 2008, 18:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von alois.flieser@gmx.de » 18. Mai 2019, 19:04

Hallo Isetta-fahrer
Ich habe 2 St 250 er Isettas mit 300er Motor.Meine" blauen" Isetta hat genau den selben Mangel oder den selben Fehler wie die deine. Ich habe schon fast alles Probiert und verstellt und eingestellt,aber ohne Erfolg.Ich bin aus der Sache nicht schlau geworden.Mittlerweile machts mir nichts mehr aus,und ich habe mich daran gewöhnt.Meine 2 te Isetta die "Rote"hat den Fehler nicht.Ich Starte die blaue ohne Schock und nach 2 Starts läuft sie auch ,nur ich muß sie ungefähr 5 Minuten im Stand laufen lassen sonst bleibt sie stehen.Ich kenne das so weil nach den 2 ten Start läuft sie mit sehr niedriger Drehzahl und nach 5 Minuten läuft sie mit normaler Drehzahl.Das hat sie aber nur im Kalten Zustand.Meine beiden Isettas sind Baujahr 19 61. mfg
Flieser Alois
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
406coupe
... mehr als 50 Beiträge!
... mehr als 50 Beiträge!
Beiträge: 73
Registriert: 23. Aug 2017, 22:32
Fahrzeug(e): Isetta, Peugeot 406 Coupe, Talbot Samba
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von 406coupe » 19. Mai 2019, 01:00

Bego hat geschrieben:
18. Mai 2019, 16:52
So, neues Plättchen eingebaut, Kaltstartzug mit ca. 2mm Spiel am Vergaser eingestellt.
Leider ohne positives Ergebnis.
Motor startet im kalten Zustand nur „ohne“ den Kaltstartzug.
Sobald man den zieht, springt der Motor nicht.
Eigentlich läuft er so ganz gut, die Frage ist nur warum hat der Kaltstart keine Funktion?
Klingt für mich, als sei das Grundgemisch schon zu fett. Wie sieht denn die Kerze aus? Ggf. Colour Tune zum nachschauen vorhanden, wie die Verbrennung aussieht?

Benutzeravatar
Bego
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 24
Registriert: 17. Feb 2019, 16:33
Fahrzeug(e): Isetta 250 Export 1958
Wohnort: Bottrop
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Bego » 19. Mai 2019, 09:51

Ja, ich denke auch dass sie etwas zu fett läuft, zumal die Kerze ( neu ) schwarz ist.
Aber egal wie ich die Leerlauf- und Gemischschraube einstelle, mit gezogenem Kaltstart will sie nicht anspringen.

Kann die Position der Düsennadel einen Einfluss auf das Problem haben?
In den meisten Beiträgen wird für die Grundeinstellung die Position 2 beschrieben.
In der Vergaserübersicht ist aber die Position 1 angegeben, für meinen Vergasertyp.

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1073
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Ralf Heiligtag » 19. Mai 2019, 20:14

Schau bitte mal nach, ob jemand die Leerlaufdüse mit der Starterdüse vertauscht hat. Das könnte das zu fette Leerlaufgemisch erklären.
Weil die Düsen gleiches Gewinde haben, ist eine solche Verwechslung denkbar.
Soll:
Leerlaufdüse 35
Starterdüse 55

Benutzeravatar
Bego
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 24
Registriert: 17. Feb 2019, 16:33
Fahrzeug(e): Isetta 250 Export 1958
Wohnort: Bottrop
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Vergasereinstellung

Beitrag von Bego » 20. Mai 2019, 16:21

Habe heute den Vergaser ausgebaut um zu prüfen ob die Düsen richtig verbaut sind.
Was soll ich sagen.....es ist gar keine Starterdüse eingebaut !!!???
Da hat der Vorbesitzer wohl sparen wollen 😏
Ich wundere mich dass sie überhaupt lief.
Bestelle jetzt mal neue Düsen und dann schauen wir mal.

Antworten