Hinterachse 3 Rad Isetta

Fragen und Antworten rund um Karosserie, Fahrwerk, Innenausstattung und Exterieur.
Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 30. Sep 2011, 21:29

Hallo, wer kann mir bitte weiterhelfen?
Die Hinterachse meiner 3 Rad Isetta Bj.1961, Fahrgestell Nr.:593596 sieht anders aus als die Hinterachse in der Reparaturanleitung für 3 Rad Isetta. Bei meiner sind 2 Stoßdämpfer eingebaut und der Antriebsgehäusedeckel sieht aus wie der von einer 4 Rad Isetta. Hat es einen 3 Rad Type mit dieser Hinterachse gegeben oder wurde da einmal etwas umgebaut? Ich versuche noch Fotos einzufügen, ich hoffe es klappt.
Grüße Kubri
Hinterachse 004 a.JPG
Hinterachse 3b.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1030
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von Ralf Heiligtag » 2. Okt 2011, 20:12

Da ich keine Dreirad-Isetta greifbar habe, bin ich darauf angewiesen, mir eine Meinung anhand von Fotos zu bilden.

Linker Kettenkastendeckel:
Der linke Gehäusedeckel des Kettenkastens stammt fraglos von einer Vierrad-Isetta. Man erkennt an diesem Deckel die hier unbenutzte Bohrung zum Anschluss des linken Stoßdämpfers. Warum dieser Gehäusedeckel in eine Dreirad-Isetta eingebaut wurde, darüber lässt sich nur mutmaßen - vielleicht konnte der Vorbesitzer keine Ersatzteile für die Dreiradversion mehr auftreiben. Wenn außen hinter dem Blech-Blinddeckel (der mit den drei Schrauben) wie bei der Vierradversion immer noch ein Kugellager sitzt und die Hinterachswelle darin tatsächlich gelagert ist, dann müsste eine längere Welle drin sein, die ebenfalls nachträglich geändert wurde. Denn die Hinterachswelle der Dreiradversion ist zu kurz, um hier außen gelagert werden zu können; sie endet normalerweise im Kugellager direkt links neben dem Kettenrad, siehe die beigefügte Schnittzeichnung der serienmäßigen Dreirad-Hinterachse.
Schnittbild Dreirad-Hinterachse.jpg
Zweiter Stoßdämpfer:
Die Hinterachse der Dreirad-Isetta hatte serienmäßig nur einen einzigen Stoßdämpfer, der am linken Schwingenholm befestigt war.
Dreirad Kettenkasten Draufsicht.jpg
Demnach hat jemand die rechte untere Stoßdämpferaufnahme an der U-förmigen Schwinge nachträglich angeschweißt. Serienmäßig hatte der rechte Schwingenholm keine Stoßdämpferaufnahme, wie das beigefügte Bild zeigt.
Dreirad-Schwinge rechts.jpg
Die Form der Traverse für die obere Stoßdämpferaufnahme weicht von jener der Vierrad-Isetta ab, so dass anzunehmen ist, dass sie jemand angefertigt und nachträglich am Rahmen angeschweißt hat. Motiv für die Nachrüstung des zweiten Stoßdämpfers mag schlicht das Streben nach Symmetrie gewesen sein; technisch spricht auch nichts gegen ihn. Mit dem „falschen“ linken Gehäusedeckel hat der zweite Stoßdämpfer nichts zu tun.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 2. Okt 2011, 21:42

Hallo Ralf, danke für deine Unterstützung!
Du hast in allen Punkten recht. Ich bin mittlerweile auch schon etwas schlauer geworden. Meine vermeintliche 3 Rad Isetta ist lt. Fahrgestell Nr. 593596 eingentlich eine Isetta Export 300. Sie wurde vermutlich in Österreich wegen Steuervorteile und Motorradführerschein auf ein 3 Rad umgebaut. Der Kettenkasten ist wie du auch vermutest vom 3 Rad und der Kettenkastendeckel von 4 Rad Isetta. Die Welle wurde vermutlich einfach abgeschnitten und die Öffnung mit einer Blechabdeckung verschlossen. Ich habe nun alle Teile vom Rahmen abgebaut und man kann den "fachmännischen" Umbau deutlich nachvollziehen.
Bild 1.JPG
Bild 2.JPG
Ich stehe nun vor der schweren Entscheidung, soll ich eine 3 Rad oder eine 4 Rad Isetta neu aufbauen. Ich will auf jeden fall entweder eine Original 3 Rad oder Original 4 Rad Isetta.
Für 3 Rad würde ich einen neuen Kettenkastendeckel und eine neue Welle benötigen. Welle bekommt man noch, aber gibt es einen 3 Rad Deckel noch zu kaufen? Im Typenschein ist die 3 Rad Isetta eingetragen, welche Folgen hätte das bei einem Umbau auf 4 Rad?
Für eine 4 Rad Isetta würde ich eine komplette Hinterachse mit Anlenkstrebe, Zwischenwelle, Felge usw. benötigen.
Was meint ihr, was soll ich machen?
Grüße aus Österreich Kubri
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1030
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von Ralf Heiligtag » 3. Okt 2011, 17:42

Fahrgestell Nr. 593596 war ursprünglich eine vierrädrige Isetta „Export“ (also mit Schiebefenstern) vom Baujahr 1961.

Ich würde sie aus den folgenden Gründen zu einer Dreirad-Isetta aufbauen:

1. Laut Typenschein ist sie bereits eine Dreirad-Isetta.
2. Der wichtigste, weil komplizierteste Bestandteil des Dreiradkettenkastens, nämlich der rechte, ist schon vorhanden.
3. Dreirad-Isetten sind viel seltener als die Vierrad-Version und haben deshalb das Potential, einen höheren Sammlerwert zu erreichen.
4. Sollte dem österreichischen Gesetzgeber ein ähnlicher Feinstaubzonenschmarrn einfallen wie dem deutschen, ist ein Dreiradfahrzeug von vornherein in sogenannten Umweltzonen auch ohne Umtypisierung auf die Leichtfahrzeugklasse L7E einfahrberechtigt.
5. Durch die Dreispurigkeit wird der Fahrkomfort gegenüber der Vierradversion steigen, weil das Schlaglochsuchgerät seine Schlaglochfindewahrscheinlichkeit um 25% verringert. :lol:
6. Schließlich gibt es einen wichtigen technischen Vorteil: Weil an der Dreiradisetta der Kettenkasten viel weiter links liegt, ist dort die Gelenkwelle zwischen Getriebe und Kettenkasten deutlich länger als an der Vierradversion. Man sieht das schön in diesem Bild:
Zeichnung Hinterachse Dreirad-Isetta 546x700.jpg
Dadurch wird die auf die beiden Gummigelenke einwirkende Biegebeanspruchung deutlich geringer, weil der Auslenkungswinkel beim Ein- und Ausfedern dank der längeren Welle viel kleiner wird. Gemeint ist diese Beanspruchung:
Giubo Biegemoment.png
Das lässt eine längere Lebensdauer der Gummigelenke erwarten.

Falls sich ein linker Kettenkastendeckel der Dreiradversion nicht auftreiben lässt, würde ich mir aus dem Vierrad-Deckel einen bauen. Im Prinzip brauchst du nur ein großes Drehteil aus Aluminium mit dem Lagersitz für das linke Kugellager anzufertigen. Wenn der vorhandene linke Kettenkastendeckel mit dem linken Achstrichter nach oben auf dem Kreuzschlitten einer Vertikalfräsmaschine oder eines Lehrenbohrwerks aufgespannt wird, kann man den Lagersitz im Achstrichter mit Hilfe eines in der Werkzeugmaschinenspindel eingespannten Messtasters genau unter der Spindel der Werkzeugmaschine positionieren, die dazugehörigen x-y-Koordinaten notieren, dann den linken Achstrichter wegfräsen, eine große Zentrierbohrung ausspindeln und dann den gedrehten Alu-Deckel mit dem Lagersitz unter Schutzgas im WIG-Verfahren in diese Zentrierbohrung einschweißen. Über Kreuz alle 90° heften, damit möglichst wenig Verzug eintritt.

Um das Risiko des Wärmeverzugs ganz zu vermeiden, wäre es auch denkbar, dem Alu-Lagerdeckel einen Flansch mit 6 bis 8 M6-Schrauben zu geben, ihn an den Kettenkasten anzuschrauben und ihn mit einer Papierdichtung abzudichten. Dazu muss die gegossene Oberfläche des Kettenkastendeckels dort, wo der Lagerdeckelflansch aufliegen soll, zart überfräst werden, damit sie plan ist und rechtwinklig zur Zentrierbohrung steht. Das kann und muss alles in einer einzigen Aufspannung geschehen.

Ob du den zweiten Stoßdämpfer drinlässt oder nicht, ist Geschmackssache. Ich ließe ihn drin, denn links eine Blattfeder mit Stoßdämpfer und rechts eine ungedämpfte ist technischer Unsinn und war nur dem Sparwillen der Kaufleute geschuldet.

Man kann das natürlich auch völlig anders sehen und argumentieren, Nr. 593596 sei ursprünglich eine Vierradisetta gewesen und müsse allein darum (wegen der „Authentizität“) wieder eine werden. Dann wird ein neuer Typenschein auszustellen sein. Einen Nachweis, dass Nr. 593596 einst ein Vierrad war, kann möglicherweise BMW ausstellen. Komplette Vierrad-Kettenkästen gibt es zuhauf.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 3. Okt 2011, 19:32

Hallo Ralf,
Vielen dank für deine Unterstützung! Ich finde es super, daß es noch Menschen gibt, die anderen bei ihren Problemen helfen.
Deine Argumente für 3 Rad sind sehr überzeugend. Es kommt noch ein weiterer Punkt dazu, es ist für mich die kostengünstigste Lösung. Ich habe bei unserer Firma auch die Möglichkeit den Kettenkastendeckel nachzuarbeiten, aber vielleicht findet sich noch jemand, der mir so einen Deckel anbieten kann.
Grüße Kubri

Benutzeravatar
Martin Seier
Administrator
Administrator
Beiträge: 624
Registriert: 29. Feb 2004, 10:40
Wohnort: NRW, Remscheid
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von Martin Seier » 3. Okt 2011, 22:03

Tja, ich würde gern ab und zu helfen, wenn ich Ahnung davon hätte. Ich kann leider nur gucken, dass das Forum technisch läuft und dafür bin ich ja 24/7 da ...
Leiter elektronische Medien Isetta Club e.V.

Benutzeravatar
Norbert Schardt
... mehr als 325 Beiträge!
... mehr als 325 Beiträge!
Beiträge: 349
Registriert: 2. Mär 2004, 19:55
Wohnort: 76316 Malsch

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von Norbert Schardt » 4. Okt 2011, 09:05

Hallo,
fehlende Teile für die 3-Rad sind sicher in England zu bekommen, Mike Ayriss verkauft Gebrauchtteile, auch Terry Parkin kann mit seinem Internetauftritt sicher helfen. Falls Interesse besteht bitte eine PN an mich.
Norbert Schardt
1. Vorsitzender Isetta Club e.V.

Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 5. Okt 2011, 20:00

Hallo,
ich habe mich nun entgültig entschieden: es wird ......wieder eine 4 Rad Isetta! Ich habe viel überlegt (besonders nachts).
Ralf: deine Argumente sind nicht zu widerlegen, du hast in allen Punkten recht. Du hast mir meine Entscheidung sehr schwer gemacht. Ich möchte mich nochmals herzlich für deine Mühe bedanken! Ich hoffe du bist mir nicht böse, daß ich mich anders entschieden habe.
Martin: jeder hat seine Stärken, das ist O.K.
Norbert: Danke für dein Angebot, bei bedarf hätte ich mich bei dir gemeldet!

Warum 4 Rad Isetta?
Umbaukosten: sind bei beiden etwa gleich hoch
Typisierung: es ist nur eine Umtypisierung nötig (ca. 60€)
Versicherung: keine Versicherungskosten bei 4 Rad Isetta, ist mit Wechselkennzeichen möglich
Ersatzteile: sind für 4 Rad Hinterachse leichter zu bekommen und auch preiswerter
Fahrverhalten: 3 Rad angeblich nicht so gut wie 4 Rad.
Weiters bin ich nicht sehr von der Hinterradbefestigung der 3 Rad Isetta überzeugt (Felge verkehrt montiert).
Optisch: eine 4 Rad ist schöööner.
Grüße Kubri

Benutzeravatar
Ralf Heiligtag
... mehr als 950 Beiträge!
... mehr als 950 Beiträge!
Beiträge: 1030
Registriert: 25. Nov 2006, 10:12
Fahrzeug(e): 300 (1957), 600 (1959)

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von Ralf Heiligtag » 6. Okt 2011, 18:59

Sei unbesorgt: Damit ich böse werde, müssen ganz andere Dinge geschehen. Der letzte Absatz meines vorigen Diskussionsbeitrags zeigt bereits, dass es letztlich eine Entscheidung ganz nach dem persönlichen Geschmack ist. Schließlich handelt es sich um deine Isetta, nicht um meine.

„Den ganzen Tag solche schweren Entscheidungen treffen zu müssen, das macht einen ja völlig fertig!“ ... sagte schon der Beamte, als er während seiner Ferien auf dem Bauernhof abends vom heimkehrenden Bauern gefragt wurde, warum er denn schweißgebadet vor dem Korb mit den Kartoffeln (pardon, Erdäpfeln) sitze, aus dem er die Faulen aussortieren sollte.

Die Umbaukosten werden meiner Einschätzung nach bei einem Rückbau auf Vierrad höher sein, weil das gebogene Rahmenheckrohr samt Stoßdämpferaufnahme neu gefertigt und fachgerecht angeschweißt werden muss. Außerdem muss die U-Lasche für die Alu-Anlenkstrebe des Vierrad-Kettenkastens wieder an den Rahmen geschweißt werden und die Aufnahme für die Anlenkstrebe des Dreirad-Kettenkastens muss entfernt werden. Ein kompletter, überholungsbedürftiger Vierradkettenkasten dürfte ungefähr gleich viel kosten wie eine Achswelle für den Dreiradkettenkasten. Ob diese überhaupt benötigt wird, sieht man ja erst nach dem Zerlegen des vorhandenen Kettenkastens.

Die Kosten für die Umtypisierung sind sicher leicht zu verschmerzen.

Die Sache mit der Versicherung ist nicht ohne weiteres verständlich, da wir Germanen ja noch keine Wechselkennzeichen haben; unsere hochbegabten Politiker bereiten diese von bundesrepublikanischen Fahrzeugsammlern mit neidischem Blick auf die Schweiz seit Jahrzehnten erhoffte Neuerung soeben aufs Sorgfältigste vor. Ich verstehe das so, dass eine Vierradisetta mit einem bereits vorhandenen, auf Vierradfahrzeuge (also Personenwagen) beschränkten Wechselkennzeichen in Österreich betrieben werden darf, eine Dreiradisetta jedoch nicht. Das wäre Grund genug, sich für die Vierradversion zu entscheiden.

Ersatzteile: Stimmt unbedingt.

Fahrverhalten: Nun ja, die Hinterachse der Vierradisetta ist auch kein Meilenstein der Ingenieurkunst. Ihre Grenzen werden in schnell gefahrenen Kurven auf welliger Straße deutlich spürbar. Aber die Stützbasis ist zugegebenermaßen breiter; ein Dreirad kippt eher.

Radmontage: Recht hast du. Dass die Hinterradschüssel verkehrt herum montiert wird, ist zunächst einmal optisch gewöhnungsbedürftig. Aber auch kräftemäßig ist das Rad dadurch ungünstiger belastet als an der Vierradversion, weil es auf der Radschüsselseite, auf der normalerweise die Radkappe säße und bei der Dreiradisetta aber die Bremstrommel sitzt, an einer definierten Auflagefläche mangelt. Zum Ausgleich gibt es da vier kugelige Auflagestücke. Die sitzen aber auf einem viel kleineren Lochkreis als die bei „normaler“ (Vierrad-) Radmontage auf der Bremstrommel sich abstützenden Radschüsselnocken, so dass beim Dreirad die über den Reifen eingeleiteten Kräfte besonders heftig an den vier Radbolzen herumrüpeln. Großer Hebelarm, großes Biegemoment.

Aussehen: Schon wahr, das pummelige Heck der Isettakarosserie ist eigentlich viel zu breit für ein einzelnes Hinterrad. Da wirkte der Messerschmitt oder auch das Heck der Heinkel-Kabine harmonischer. Was auch ein wenig stört, ist die Tatsache, dass das einzelne Hinterrad gar nicht genau in Fahrzeugmitte sitzt.

Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 6. Okt 2011, 20:38

Hallo Ralf,
Schön, daß du nicht "böse" bist, dein Fachwissen glaube ich, werde ich noch öfters brauchen.
Umbaukosten: gebrauchte 4 Rad Hinterachse kostet ca.halber Preis von der Antriebsachse 3 Rad. Für das nachfräsen des Getriebedeckels bzw. kauf eines gebrauchten kommen auch noch einige € dazu.
Ich habe das gebogene Rahmenheckrohr vorsichtig herausgetrennt (wie ein Chirurg), habe es wieder umgedreht (Position 4 Rad), habe mir ein Rohr angefertigt, das ich als Verbindung in das Rahmenheckrohr eingebaut habe. Die Rohre werden wieder fachgerecht verschweißt. Die Aufnahmelaschen der 3 Rad Hinterachse wurden auch schon entfernt.
Was mir noch fehlt, ist die U-Lasche für die Alu-Anlenkstrebe der 4 Rad Hinterachse, die Halterung 5-004 für die Stoßdämpfer, die Halterung 5-019 für die Kotflügel oben und die beiden Halterungen für die Kotflügel unten, die Halterung für den Bremsschlauch.
Rahmen umbau Maße. JPG
Die Halterung für Anlenkstebe und die beiden unteren Kotflügelbefestigungen sowie die Bremsschlauchbefestigungen wurden beim Umbau auf 3 Rad schlecht abgetrennt ( Gott sei dank), man sieht noch sehr gut wo sie einmal angeschweißt waren.
Versicherung: Ja, es ist so, wenn ich die Isetta zu meinem PKW auf Wechselkennzeichen anmelde, zahle ich nur für das PS-stärkere Fahrzeug Versicherung, für das zweite nichts. Die ist übrigens bis zu 3 PKW möglich.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 26. Okt 2011, 15:49

Hallo Franz,
Danke für dein Angebot, ich habe meinen Rahmen schon auf eine 4 Rad Hinterachse umgebaut.
mfg Kubri

Benutzeravatar
Ernst Jesper
... mehr als 200 Beiträge!
... mehr als 200 Beiträge!
Beiträge: 222
Registriert: 1. Mär 2004, 22:00
Fahrzeug(e): Export Isetta, BMW Z3 Coupé
Stammtisch: ADAC Marsberg
Wohnort: Marsberg
Kontaktdaten:

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von Ernst Jesper » 27. Okt 2011, 15:02

:D
scheint ja alles gut zu klappen, toll,
jetzt noch schnell Mitglied werden und die 10% bei den Ersatzteilenpreisen sparen.
#-o
Ernst Jesper
Schatzmeister Isetta Club e.V.

Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 17. Dez 2011, 19:31

Hallo,
Ich möchte euch wieder einmal über den aktuellen Stand von meinem Fahrgestell berichten: Ich habe es geschafft, das Fahrgestell ist fertig !!!
Der Motor wurde heute wieder nach 30 Jahren Dornröschenschlaf wachgeküßt. Er sprang nach 2 bis 3 Umdrehungen sofort an (mein schönstes Weihnachtsgeschenk).
Beim Motor sind noch einigige Nacharbeiten notwendig:
Der Starter kann den Motor nur durchdrehen, wenn ich ihn von Hand auf O.T. stelle: ich werde eine neue Steuerkette einbauen (man hört sie auch "klappern").
Der Motor dreht nicht ganz hoch: ich werde es mit einer neuen Zündspule versuchen und einen neuen Gasschieber werde ich einbauen, der schon sehr abgenützt aussieht.
Ich möchte mich bei euch allen für eure Unterstützung bedanken, besonders bei Gosbert und Ralf!
Grüsse aus Österreich
Kubri
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Jeep1

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von Jeep1 » 9. Jan 2012, 22:50

Hy

Ich habe das gelesen und ich fahre die selbe 3 Rad Isetta.
Die wurde damals für Österreich von BMW Denzel in Salzburg (BMW 700 Konstrukteur) von 4 auf 3 Räder umgebaut.
Und noch dazu auf Motorrad typisiert :shock:

Bilder von meiner Isetta:
Bild
Ja, das passiert mit 3 Rädern :lol:
Bild
Die Isetta steht im priv. Museum (http://www.radmuseum.at ) vom meinem Vater.

P.s.. Ich bin neu hier im Forum und komme aus Altmünster am Traunsee Oberösterreich.

Benutzeravatar
kubri
... mehr als 5 Beiträge!
... mehr als 5 Beiträge!
Beiträge: 14
Registriert: 16. Sep 2011, 21:00

Re: Hinterachse 3 Rad Isetta

Beitrag von kubri » 10. Jan 2012, 19:18

Hallo Jeep1,
da sind wir ja fast Nachbarn, ich bin aus Windischgarsten.
Fahrgestell ist komplett fertig, Motorproblemchen alle gelöst, bin nun bei der Karosserie.
Werde mir bei Gelegenheit einmal euer Privatmuseum + Dreirad-Isetta ansehen.
Kubri

Antworten