Startseite Forum / Kleinanzeigen WIKIsetta Kontakt Mitglied werden Youtube-Kanal
Isetta Club e.V. Logo

Isetta Club e.V.

Erhaltung, Pflege und Wiederherstellung von Isetta, BMW 600 und BMW 700
ca. 1300 Club­mit­glieder und 28 Stamm­tische deutsch­landweit
1/4-jährlich ers­chein­endes Isetta Journal
Jährliches Club­treffen im August
Eigenes Ersatz­teil­wesen mit Fan-­Artikel­shop
Beratung für Club­mit­glieder über unsere Typ­ref­erenten oder Forum
Technik-WIKIsetta mit vielen In­for­mationen und Anleitungen

Clubchronik

Unsere Clubchronik erzählt die Geschichte unseres Isetta Club e.V., seit der Gründung im Jahre 1977.

 

1977

Im Mai 1977, anlässlich des 3.Kleinwagentreffens in Störy, gründeten die dort teilnehmenden Isetta-Fahrer den Vorläufer des heutigen Isetta Clubs e.V. Da die Fahrzeuge Isetta, BMW 600 und BMW 700 schon damals ein Alter von um die 20 Jahre erreicht hatten, war die Ersatzteilversorgung durch BMW nicht mehr sicher gestellt. Ja, man wurde bei BMW-Vertretungen gelegentlich sogar ausgelacht und mit ironischen Ratschlägen fort geschickt. Und dieser prekären Situation wollte die neue IG entgegen wirken. 18 Isetta-Fahrer gründeten also die BMW Isetta IG. Das Ehepaar Kroll fand sich bereit, dies Unternehmen zu leiten, ein Informationsblatt herauszubringen, und sich um den Ankauf von Isettateilen zu bemühen. Um diese Ersatzteile finanzieren zu können, wurde kurzerhand ein Mitgliedsbeitrag von 30,– DM pro Jahr beschlossen.

1978

Im Herbst 1978 wurde das zweite Jahrestreffen von einem Clubmitglied in Wennigsen ausgerichtet. Dies war nun schon ein Treffen, welches zwei Tage dauerte, mit einer Ausfahrt, Grillabend, Teilemarkt usw. Im Oktober 1978 auf der Veterama in Mannheim, welche damals noch Veteranen-Fugger hieß, konnte die BMW Isetta IG schon das einhundertste Mitglied begrüßen. Denn selbstverständlich war auch die BMW Isetta IG jedes Jahr in Mannheim zu finden. Die Clubstände hatten damals aber weitgehend den Charakter von Ersatzteilständen.

1979

1979 wurde das Jahrestreffen von der Wochenzeitung „Harzer Panorama“ ausgerichtet. So wurden alle Isetta-Freunde nach Goslar eingeladen, und das erste Mal zu Werbezwecken benutzt, was aber niemanden störte. Im Gegenteil, die Isetten standen auf dem Parkplatz von Real-Kauf, und die Fahrer stillten ihren Hunger auf deren Kosten. Es war dies aber das erste und letzte Mal, dass ein Außenstehender ein Clubtreffen organisierte. Ab 1980 oblag diese Aufgabe immer einem Clubmitglied.

1980

1980 wurde eines der schönsten Jahre. Erstmals fand das Jahrestreffen nicht im Norddeutschen Raum statt, sondern etwas mehr im Westen, in Wesseling bei Köln. Das Isetta Club-Mitglied Dieter Weidenbrück richtete das erste profimäßige Treffen aus. Mit großer Wiese zum Zelten, Festzelt, Imbiss, Orientierungsfahrt und großem Empfang beim Bürgermeister. Schön war`s.

1981

1981 war das Jahr der Wende, jedenfalls im Isetta Club. Familie Kroll gab die Leitung des Clubs auf. Die Arbeit wurde einfach zu viel. Denn neben drei Kindern und einem zu versorgenden Hund mussten sie ja auch außerdem noch arbeiten gehen, und nach Feierabend wollten inzwischen ca. 400 Mitglieder bedient werden. Ersatzteile mussten verschickt werden, das Telefon klingelte fast pausenlos, die Clubzeitschrift musste erstellt werden, Mitgliedsbeiträge und Ersatzteilrechnungen verbucht werden, es war einfach nicht mehr zu schaffen. Zuerst merkte man es daran, dass das Isetta-Journal nicht mehr alle 2 Monate kam, statt 6 Hefte pro Jahr waren es irgendwann nur noch 4 bis 5. Und als nächstes wurde der Ersatzteilversand nach Aurich zu Alfred Rohlfs verlagert. Und bei der immer weiter steigenden Mitgliederzahl blieb dann nichts anderes übrig, als alle Arbeiten aufzuteilen.

1982

1982, rechtzeitig zum 5.Geburtstag des Isetta Club, konnte dann auch das 500. Mitglied begrüßt werden. Kurze Zeit darauf, am 17.06.1982, fand in Meine nahe Braunschweig die Gründungsversammlung des neuen Isetta Club e.V. statt. Der Vorstand setzte sich folgendermaßen zusammen:

1983

Mit 1983 begann wieder ein Jahr, in dem sich viel ergeben sollte. Schon drei Tage nach der regelmäßig im Frühjahr stattfindenden Vorstandssitzung stellte unser Vorsitzender sein Amt zur Verfügung. Seine zu knapp bemessene Freizeit ließ ihn seinen ehrenamtlichen Verpflichtungen nicht ausreichend nachkommen. Und so übernahm die stellvertretende Vorsitzende das Amtsgeschäft, bis ein Nachfolger gewählt war.

1984

Im Frühjahr 1984 war der neue Redakteur, Hanfried Gehlig, bereit und wurde in sein Amt eingeführt. Thomas Müller brachte seine eigene Zeitschrift, Roller & Kleinwagen, heraus. Ansonsten versprach 1984 ein ruhiges Jahr zu werden.

1985

1985 wurde wieder etwas lebhafter. Nach der Vorstandssitzung im Frühjahr trat der Vorsitzende Gerhard Six zurück. Wieder musste die stellvertretende Vorsitzende, Jutta Beyer-Vollprecht, die Amtsgeschäfte bis zur Neuwahl eines Vorsitzenden übernehmen.

1986

1986 wurde für den Isetta Club ein gutes Jahr, allerdings mit wenig besonderen Höhen oder Tiefen. Das Ersatzteilwesen brachte zufriedenstellende Ergebnisse, die Mitgliederentwicklung war weiterhin positiv und betrug zum Jahresende 700.

| 1-10 / 41 | nächste
Partner

BMW Clubs International Council Logo

Der Isetta Club e.V. ist Mitglied im  International Council of BMW Clubs, dem Dachverband aller, von der BMW AG offiziell anerkannten BMW Clubs.

ADAC Korporativ Logo

Als ADAC Korporativclub bietet der ADAC im Rahmen der Korporativmitgliedschaft besondere Vorteile an.

Ersatzteildienst

Unser Ersatzteildienst gewährleistet die vollständige Betriebsbereitschaft der Isetta, des BMW 600 und BMW 700.

Ersatzteilkatalog

Ersatzteil-
katalog 2019

Ersatzteilkatalog

Preisliste

Bestellschein

Clubmitglieder erhalten 10% Rabatt auf alle Artikelpreise.
Weitere Informationen.

Mitglied werden

Steigen Sie ein und werden Sie Mitglied im Isetta Club e.V.

Es erwartet Sie eine große Clubgemeinschaft mit vielen Aktivitäten und Vorteilen!

 

Jahrestreffen 2020

 

 

 

Impressum :: Datenschutzerklärung
Copyright © 1977 - 2019 Isetta Club e.V. Alle Rechte vorbehalten.